Der Warenkorb ist leer

Editorial
Tiefenschärfe
Magazin

Rochen im Meer ...
Viele leben am Meeresgrund und graben sich bis zu den Augen ein, andere scheinen fast im Wasser zu fliegen. Viele Arten verfügen über einen oder mehrere Giftstacheln, wiederum andere produzieren zu Verteidigung oder Beuteerwerb Stromstöße. Eines aber haben alle Rochen gemeinsam: einen flachen Körper mit großen Brustflossen, die mit dem Kopf verwachsen sind.

... und im Süßwasser
Neben Haien und Piranhas sind Rochen in fast allen größeren Schauaquarien besondere Attraktionen, weil
sie wegen ihres Rufs, besonders gefährlich zu sein, auf
das Publikum eine große Faszination ausüben. Noch beeindruckender allerdings sind Begegnungen mit solchen Tieren in ihren natürlichen Lebensräumen.

Die Familie Potamotrygonidae
Schon einmal – vor neun Jahren – haben wir uns in der DATZ mit Fragen zur Systematik dieser Fischfamilie befasst. In der Zwischenzeit hat sich in der Taxonomie der Süßwasserstechrochen einiges getan. Verwirrend bleibt sie aber nach wie vor ...

Antennenwelse aus den Anden
Harnischwelse der Gattung Ancistrus sind bei Aquarianern sehr beliebt und in allen tropischen und subtropischen Flusssystemen Südamerikas verbreitet. Auch in den Anden sind sie vertreten, und zwar in größerer Zahl als bisher bekannt!

Begegnungen mit Schmerlengrundeln
In ihrer Heimat sind sie als Speisefische geschätzt, doch ließen sie sich auch im Aquarium sicher gut halten, wenn sie denn einmal eingeführt würden ...

Grundlagen für gesunden Pflanzenwuchs (1)
Ob Aquarienpflanzen gut oder schlecht wachsen, hängt vor allem von der Nährstoffsituation ab. Was tun, wenn das Grün nicht so will wie wir?

Regionalführer
Händler in Ihrer Nähe

Blickfang: Balve (Nordrhein-Westfalen)
In den 150 Aquarien von Klaus Pröpper schwimmen vor allem Zahnkarpfen und Kaltwasserfische.

Wasserdicht
Aquathek
Leserbriefe
Testlauf
Impressum
Abo & Service
Vorschau

Reise: Budapest
Lebendgebärende Zahnkarpfen und Buntbarsche
in der ungarischen Hauptstadt

Makro