Der Warenkorb ist leer

Das Meerwasser-Aquarium

Vorwort

Lebensraum Korallenriff

Lebensraum Meerwasseraquarium

Das Aquarium

- Größe

- Oberflächenabsaugung

- Standort

- Gestaltung der Außenrückwand

- Komplettsystem oder Bausteinprinzip

- Aufstellen des Aquariums

Technische Grundausstattung des Meerwasser-Aquariums

- Beleuchtung

- Strömung

- Filterung

- Temperatur: Heizung und Kühlung

- Zusatzaggregate

- Ozongerät

- UV-Lampe

Das Meerwasser

- Dichte

- Ansetzen des Meerwassers

- Auffüllen von verdunstetem Wasser

- Teilwasserwechsel

Die wichtigsten Wasserwerte, ihre Kontrolle und Aufrechterhaltung

- pH-Wert

- Pufferkapazität, Karbonathärte und Alkalinität

- Kalziumgehalt

- Nachdosieren von Spurenelementen

Einrichtung und Inbetriebnahme des Aquariums

Schritt 1: Auswahl und Aufstellen des Aquariums

Schritt 2: Installation der Technik

Schritt 3: Dekorieren des Aquariums

Schritt 4: Füllen mit Meerwasser

Schritt 5: „Animpfen“ des Aquariums und endgültige Dekoration mit „Lebenden Steinen“

Schritt 6: Einfahrphase

Die ersten Tiere für das Meerwasser-Aquarium

- Kauf: Nachzuchten oder Wildfänge?

- Eingewöhnung

- Fütterung von Fischen und Wirbellosen

- Die ersten Fische

- Die ersten Wirbellosen

Literatur

Stichwortverzeichnis

Das Korallenriff-Aquarium Band 2

1. Aquarientypen und -dekoration

Definition des Begriffs „Meerwasseraquarium“

Definition des Begriffs „Korallenriffaquarium“

Vielfalt ist die Würze des Lebens

Grundlegende technische Erfordernisse

Das Aquarium

Filterung und Strömung

Beleuchtung

Temperaturkontrolle

Die wichtigsten Pflegemaßnahmen

Teilwasserwechsel

Abschäumer und Filter

Beleuchtung

Additive

Start und Einfahrphase

Themenaquarien

Generelles Riffaquarium oder Gesellschaftsaquarium

Fischaquarien

Biotopaquarien

– Riffwand

– Riffschlucht

– Riffdach-Aquarium

– Höhlenaquarium

– Sandzonenaquarium

Seegräser

– Drop-Off-Riffaquarium

– Mangrovenaquarium

Rote oder Echte Mangrove (Rhizophora mangle)

Biologische Themen zum Besatz eines Meerwasseraquariums

– Symbiose

– Geografische Themenaquarien

Dekoration des Aquariums

Die Tiere sollen entscheiden

Aufbau der Dekoration

Lebendgestein

Totes Gestein und künstliches Material

Korallenskelette, Korallennachahmungen, Muschel- und Schneckengehäuse

Bodengrund

Aquarienhintergrund

Lebende Tiere als dekorative Elemente

Wirbellose

Algen

2. Lebendgestein

Was ist Lebendgestein und wie bildet es sich?

Wofür wird Lebendgestein verwendet?

Die Geschichte des Lebendgesteins aus aquaristischer Sicht

Lebendgestein-Formationen und Lebendgestein-„Aquascaping“

CITES-Bestimmungen

Sammeln und Kultivieren von Lebendgestein

Die Entwicklung einer Kultivierungsmethode für Lebendgestein

Wie sollte Lebendgestein behandelt werden?

Was sind gefährliche Tiere?

Wie wird sich das Lebendgestein im Aquarium entwickeln?

Das Protokollieren von „Siedlern“ als biologische Indikatoren für Ihr Meerwasseraquarium

Organismen auf Lebendgestein

Ein wichtiger Warnhinweis

Eine invasive Art aus unserem Hobby:

Der Rotfeuerfisch Pterois volitans im westlichen Atlantik

Einzellige Tiere – „Protozoa“

Foraminifera

Trichoplax

Schwämme – Stamm Porifera

Calcarea – Kalkschwämme

Demospongia

Ohrschwamm – Collospongia auris

Nesseltiere – Stamm Cnidaria

Myrionema sp.

Nausithoe spp.

Briareum spp.

Sternpolypen – Familien Clavulariidae und Acrossotidae

Blaue Koralle – Heliopora coerulea

Feueranemone – Anemonia cf. manjano

Glasrosen – Aiptasia spp.

Seeaster – Thalassianthus aster

Acroporidae

Porites spp.

Goniastrea spp.

Anthocauli von Fungiidae

Euphyllia glabrescens

Tubastraea spp.

Würmer – Stämme Plathelminthes (Plattwürmer),

Nematoda (Fadenwürmer), Annelida (Ringelwürmer) und Sipunkulida (Spritzwürmer)

Polyclade Plattwürmer

Strudelwürmer der Klasse Acoela

Fadenwürmer – Stamm Nematoda

Freilebende Vielborster

Schuppenwürmer

Feuerwürmer

Röhrenwürmer

Bispira viola

Microprotula cf. ovicellata

Röhrenwürmer der Familie Spionidae

Spaghettiwürmer

Spritzwürmer

Krustentiere – Stamm Arthropoda, Unterstamm Crustacea

Copepoden

Rundkrabben oder Schwarzfingerkrabben

Schwimmkrabben

Korallenkrabben

Wollkrabben – Pilumnus spp.

Knallkrebse

Fangschreckenkrebse

Assel- oder Meeresspinnen

Weichtiere – Stamm Mollusca

Seeohren – Haliotis spp.

Schwarze Napfschnecke – Scutus unguis

Ohrschnecken – Stomatella spp.

Grüne Turbanschnecken – Turbo brunneaus

Wurmschnecken – Vermetidae

Bohrmuscheln – Pholas, Lithophaga und Arca

Venusmuscheln – Chama spp.

Stachelhäuter – Stamm Echinodermata

Gänsefuß-Seestern

Mini-Schlangensterne – Amphipholis spp.

Seescheiden – Stamm Chordata, Klasse Ascidiacea

Ecteinascidia nexa

Botrylloides leachi

3. Parasiten und Krankheiten

Parasiten und Koexistenz

Parasiten und Krankheiten bei Fischen

Generelle Behandlung von Fischkrankheiten

Medikation und Therapie

Amyloodinium

Lebenszyklus von Amyloodinium

Anzeichen einer Infektion

Behandlung und Prävention

Rotbandkrankheit

Bakterielle Erkrankungen

Schwarzpunktkrankheit

Brooklynella

Systematik und Taxonomie

Literatur

Blaugrüne Bakterien (Stamm Cyanobacteria)

Oscillatoria sp.

Lyngbya spp.

Symbiotische Cyanobakterien

Cyanobakterien im Aquarium

Diatomeen (Stamm Bacillariophyta)

Diatomeen im Aquarium

Kieselalgen (Diatomeen)

Braunalgen (Stamm Ochrophyta, Klasse Phaeophyceae)

Systematik

Vermehrung

Ordnung Dictyotales

Dictyota spp.

Lobophora variegata

Padina spp.

Ordnung Fucales

Sargassum spp.

Turbinaria spp.

Grünalgen (Stämme Chlorophyta und Charophyta)

Klasse Ulvophyceae

– Ordnung Ulvales

Ulva flexuosa

– Ordnung Cladophorales

Chaetomorpha spp.

Valonia spp. (Kugelalgen)

Dictyosphaeria spp.

Cladophoropsis spp.

– Ordnung Dasycladales

Acetabularia spp.

Neomeris spp.

– Ordnung Bryopsidales

Derbesia spp.

Bryopsis spp.

Chlorodesmis fastigiata

Codium spp.

Udotea spp.

Penicillus spp.

Avrainvillea spp.

Halimeda spp. (Pfennigalgen)

Caulerpa spp.

Rotalgen (Stamm Rhodophyta)

Vermehrung der Rotalgen

Klasse Bangiophyceae

– Ordnung Bangiales

Klasse Florideophyceae

– Ordnung Bonnemaisoniales

Symptome

Behandlung

Sporozoen

Parasitäre Krebstiere

Lebenszyklus der Seeläuse

Fresshabitate der Seeläuse

Cryptocaryon

Lebenszyklus

Anzeichen einer Infektion

Behandlung

Kopf- und Seitenlinienerosion (HLLE)

Lochkrankheit

Symptome

Behandlung und Vorbeugung

Lymphocystis

Würmer und Egel

Krankheiten, Parasiten und Stresssymptome bei Korallen

Korallenbleiche (Coral Bleaching)

Krankheiten mit unbekanten Ursachen

– Korallentumoren

– Schwarzfleckenkrankheit (Dark Spot Disease – DSD)

Porites-Weißpunktkrankheit (Porites Ulcerative

White Spot Disease – PUWS)

– Violettring-Krankheit (Purple Ring Disease)

Infektionskrankheiten

– Gelbbandkrankheit (Yellow Band Disease – YBD)

– Schwarzbandkrankheit (Black Band Disease – BBD)

– Weißbandkrankheit (White Band Disease – WBD)

– Weiße Plage (White Plague)

– Weißpockenkrankheit (White Pox Disease)

– Rotbandkrankheit (Red Band Disease – RBD)

– Schnelle Gewebsnekrose (Rapip Tissue Necrosis – RTN)

Pilzkrankheiten

Krankheiten, die durch „Protozoen“ verursacht werden

Bedrohung durch andere Tiere

– Parasitäre Gehäuseschnecken auf Krustenanemonen

Montipora-fressende Nacktschnecken

– Parasitäre Nacktschnecken auf Krustenanemonen

– Plattwürmer der Klasse Acoela

Acropora-fressender Plattwurm

4. Algen

Fotosynthese

Der Kohlenstoff-Zyklus und CO2 im Ozean

Algenfresser und das Überleben des Korallenriffs

Diversität und Nährstoffe

Vermehrung

Algen im Aquarium

Asparagopsis spp.

– Ordnung Gelidiales

Gelidium spp.

– Ordnung Nemaliales

Galaxaura spp.

Dichotomaria spp.

– Ordnung Rhodymeniales

Botryocladia spp.

Gelidiopsis spp.

– Ordnung Ceramiales

Ceramium spp.

Polysiphonia spp.

– Ordnung Gigartinales

Hypnea spp.

– Ordnung Halymeniales

Halymenia spp.

– Ordnung Peyssonneliales

Peyssonnella spp.

Kalkrotalgen (Ordnungen Corallinales und Sporolithales)

Mastophora spp.

Mesophyllum spp.

Amphiroa spp.

Jania spp.

Hydrolithon spp.

Sporolithon spp.

Dinoflagellaten (Stamm Dinophyta)

Vermehrung

Dinoflagellaten im Aquarium

Zooxanthellen

„Zooxanthellen-Highlights“

Wie verhindert man einen Algenüberwuchs?

Algenwachstum in der Einfahrphase

„Hilfe, mein Aquarium wird durch Algen abgetötet!“

Bepflanzte Meerwasseraquarien

Ein tropisches Algenaquarium

Ein Piko-Pflanzenaquarium

Ein mittelgroßes Makroalgenaquarium

Ein kleines Makroalgenaquarium

Ein Kaltwasser-Makroalgenaquarium

Literaturverzeichnis

Stichwortverzeichnis

Inhaltsverzeichnis REPTILIA 150

Editorial
Magazin

Fotostory
Sicherheitsvorkehrungen in der Gift- und Gefahrtierhaltung
Von A. Bonsels

WISSENSCHAFT
„Love Bites“ – Eine neue Studie zu Vergiftungen durch Spinnen und Skorpione in Terrarienhaltung
Von T. Hauke und V. Herzig

Reportage
Poecilotheria – bunte Ornamentvogelspinnen aus Indien und Sri Lanka
Von P. Meyer

ARTENSCHUTZ
Die Schlangenernte am Tonlé Sap
Von P. Wagner

Haltung & Zucht
Haltung und Nachzucht des Pfeilgiftfroschs Ameerega hahneli
Von T. Liekens

Haltung & Zucht
Meine Erfahrungen mit der Atlasagame, Agama impalearis
Von A. Hollerbaum

Reportage
Ein schwarzes Jahr für die Kreuzotter …
Von O. Dost

TERRARIENANLAGEN
Ein Reisetipp für Musikliebhaber und Reptilienfreunde: die Nibelungenhalle am Drachenfels in Königswinter!
Von D. Rössel & C. Stenz-Bradbury

SERVICE
AUCH IN IHRER NÄHE        

Reise
Beobachtungen von Schwarzen und Grünen Leguanen in Costa Rica
Von P. Haag

VORSCHAU

BRUTKASTEN
Hereinspaziert! (2)
Von H. Werning

 

Inhaltsverzeichnis DATZ 4-2021

Editorial
Tiefenschärfe
Magazin

Nachwuchs im Schaum
Vertreter diverser Ordnungen von Süßwasserfischen fertigen Schaumnester an. Ein Einblick, wie sich deren Nestbauverhalten unterscheidet und welche Funktionen die teils aufwendigen Konstruktionen erfüllen.

Der Spitzschwanzmakropode: verkannt, aber hochinteressant
Aus Südindien stammt ein altbekannter, aber leider in Vergessenheit geratener kleiner Labyrinther mit interessantem Verhalten und geringen Ansprüchen: Freilandbeobachtungen, Haltung und Vermehrung von Pseudosphromenus cu­panus.

Acht kleine Einsiedlerarten für das Riffaquarium
Einsiedlerkrebse sind agile und in vielerlei Hinsicht reizvolle Aquarienbewohner, aber längst nicht alle eignen sich zur Vergesellschaftung mit Korallen und anderen empfindlichen Wirbellosen.

Die Gemeine Kahnschnecke (Theodoxus fluviatilis) im Aquarium
Es muss nicht immer tropisch sein: Auch in europäischen Gewässern leben aquaristisch geeignete, spannende wie nützliche Schnecken. Für den hier vorgestellten adrett gefärbten kleinen Algenfresser sollte das Aquarium nicht zu sauber sein.

Im Bann der Wichtel
Der nordamerikanische Zwergfisch Leptolucania ommata findet Anklang bei Freiland-Aquarianern und mag torfiges Wasser sowie dichte Bepflanzung. Für die Außenhaltung im Sommer genügen schon kleine Behältnisse.

Emerse Kulturen von Aquarienpflanzen auf der Fensterbank und im unbeheizten Gewächshaus
Das Grün darf an die frische Luft: Ein Praxisbericht über die Herangehensweise bei der Pflanzenkultur unter natürlichem Licht und dem Einfluss von Temperaturschwankungen.

Regionalführer
Händler in Ihrer Nähe
Wasserdicht
Aquathek
Impressum
Abo & Service
Vorschau

Blattmimese bei Gottesanbeterinnen
Die grazilen Räuber erfreuen sich ungebremster Beliebtheit. Besonders attraktiv sind solche Arten, die Blattmimese betreiben – eine Übersicht.

Makro

Ernährung von Landschildkröten

Verzeichnis der in diesem Buch verwendeten Abkürzungen............................................. 6

1 Einführung.............................................................................................................. 7

2 Zoologische Klassifizierung der Schildkröten .......................................................... 8

3 Nahrungsaufnahme und Verdauung....................................................................... 11

3.1 Der Verdauungstrakt: Aufbau und Funktion ..................................................... 11

3.1.1 Aufbau des Verdauungstrakts.................................................................... 11

3.1.1.1 Schnabel und Maulhöhle................................................................. 11

3.1.1.2 Speiseröhre.................................................................................... 12

3.1.1.3 Magen............................................................................................ 12

3.1.1.4 Darm............................................................................................. 13

3.1.1.5 Bauchspeicheldrüse........................................................................ 18

3.1.1.6 Leber und Galle.............................................................................. 18

3.1.2 Funktionsweise der einzelnen Abschnitte des Verdauungskanals.................. 19

3.1.2.1 Maul und Speiseröhre, Speichel....................................................... 19

3.1.2.2 Magen und Magensaft.................................................................... 20

3.1.2.3 Dünndarm, Bauchspeichel und Galle............................................... 21

3.1.2.4 Blind- und Dickdarm, mikrobielle Fermentation.............................. 22

3.1.3 Magen- und Darmbewegungen, Passage des Nahrungsbreis......................... 22

3.1.4 Kotabsatz.................................................................................................. 23

3.2 Kotfressen ........................................................................................................ 24

4 Energie und Nährstoffe – Stoffwechsel und Bedarf................................................. 25

4.1 Energiebedarf von Reptilien............................................................................... 25

4.1.1 Grundumsatz............................................................................................ 25

4.1.2 Erhaltungsbedarf....................................................................................... 25

4.2 Nährstoffe ........................................................................................................ 26

4.2.1 Eiweiße und Aminosäuren.......................................................................... 28

4.2.2 Fette und Fettsäuren.................................................................................. 30

4.2.3 Rohfaser, Kohlenhydrate........................................................................... 30

4.3 Mineralstoffe .................................................................................................... 33

4.3.1 Kalzium (Ca) und Phosphor (P).................................................................. 33

4.3.1.1 Stoffwechsel und Bedarf.................................................................. 33

4.3.1.2 Korrektur der Diät mit kalziumreichem Ergänzungsfutter............... 34

4.3.2 Kalium (K)................................................................................................ 37

4.4 Vitamine .......................................................................................................... 38

4.4.1 Wasserlösliche Vitamine............................................................................ 39

4.4.2 Fettlösliche Vitamine................................................................................. 40

4.5 Scheinbare Verdaulichkeit der Ration................................................................. 41

5 Futtermittelkunde................................................................................................. 43

5.1 Einzelfuttermittel.............................................................................................. 43

5.1.1 Pflanzliche Einzelfuttermittel.................................................................... 43

5.1.1.1 Wild wachsendes Grünfutter.......................................................... 43

5.1.1.2 Haltbar gemachtes Grünfutter....................................................... 45

5.1.1.3 Handelsübliche pflanzliche Einzelfuttermittel................................. 52

5.1.1.3.1 Gemüse........................................................................... 52

5.1.1.3.2 Obst................................................................................ 56

5.1.2 Einzelfuttermittel tierischer Herkunft........................................................ 57

5.2 Kommerziell erhältliches Mischfutter für Landschildkröten............................... 58

5.2.1 Bedeutung handelsüblicher Mischfuttermittel für die Ernährung von
Schildkröten............................................................................................ 59

5.2.2 Spektrum und Zusammensetzung kommerziell erhältlicher Mischfutter------
mittel für Schildkröten............................................................................. 60

5.2.3 Mischfuttermittel zur Vitamin- und Mineralstoffergänzung........................ 61

6 Praktische Fütterung ............................................................................................ 63

6.1 Fütterungsfrequenz........................................................................................... 63

6.2 Futtermenge..................................................................................................... 64

6.3 Zusammenstellung einer Ration......................................................................... 65

6.4 Rationsgestaltung für verschiedene Landschildkrötenarten ............................... 70

6.4.1 Die Gattung Testudo.................................................................................. 70

6.4.2 Weitere Landschildkröten steppenartiger Zonen............................................. 76

6.4.3 Tropische Landschildkröten......................................................................... 83

6.4.4 Allesfressende Landschildkröten der Gattung Kinixys..................................... 86

6.5 Ergänzungsfuttermittel zur Mineralstoff- und Vitaminversorgung ............................ 87

7 Wasserversorgung................................................................................................. 89

8 UV-Licht................................................................................................................ 92

9 Ernährungsbedingte Erkrankungen...................................................................... 94

9.1 Skeletterkrankungen......................................................................................... 94

9.1.1 Rachitis.................................................................................................... 94

9.1.2 Osteomalazie (Knochenerweichung).......................................................... 95

9.1.3 Osteoporose (Knochenschwund)................................................................ 95

9.1.4 Osteodystrophia fibrosa (Knochenauftreibung).......................................... 95

9.2 Gicht................................................................................................................ 95

9.3 Legenot und Hypokalzämie............................................................................... 96

9.4 Erkrankungen durch Vitamin-Unterversorgung (Hypovitaminosen)................... 97

9.4.1 Vitamin-A-Mangel.................................................................................... 97

9.4.2 Vitamin-D3-Mangel................................................................................... 98

9.4.3 Vitamin-E- und Selen-Mangel...................................................................... 98

9.4.4 Vitamin-K-Mangel..................................................................................... 99

9.5 Erkrankungen durch Vitamin-Überversorgung (Hypervitaminosen) ........................  99

9.5.1 Vitamin-A-Vergiftung (Hypervitaminose A).............................................. 99

9.5.2 D-Hypervitaminose.................................................................................. 100

9.6 Arterienverkalkung ........................................................................................ 101

9.7 Kropfbildung ................................................................................................. 101

9.8 Aufnahme von Sand, Erdreich oder Steinen und Kotverhalten durch

Aufnahme von Sand oder Kies.......................................................................... 101

10 Futterunverträglichkeiten................................................................................... 103

10.1 Giftpflanzen................................................................................................... 103

10.2 Unverträglichkeiten aufgrund sekundärer Pflanzeninhaltsstoffe....................... 105

11 Fachwortverzeichnis........................................................................................... 107

12 Tabellenanhang ................................................................................................. 108

Tab. I: Zoologische Klassifizierung der Landschildkröten...................................... 108

Tab. II: Zusammensetzung einer Auswahl von Grünfuttermitteln und Gemüsesorten

mit Bedeutung als Grund- oder Beifutter für die Ernährung von Landschildkröten 110

Tab. III: Zusammensetzung verschiedener Obstsorten und einer Auswahl
exotischer Früchte mit Bedeutung als Beifutter für Landschildkröten.............. 112

Tab. IV: Futtermittel von Wald- und Köhlerschildkröte im natürlichen Habitat..... 113

Tab. V: Kalzium- und Phosphorgehalte sowie Ca/P-Verhältnis pflanzlicher
Einzelfuttermittel einer Inselpopulation von Wald- und Köhlerschildkröten
in NW-Brasilien (Roraima, Maracá)............................................................... 113

Tab. VI: Nahrungspräferenzen verschiedener Landschildkrötenarten im Habitat
und in menschlicher Obhut............................................................................ 114

Tab. VII: Als Allein- oder Beifutter für Landschildkröten deklarierte handels---
übliche Mischfuttermittel .............................................................................. 116

Tab. VIII: Für Landschildkröten oder allgemein für Reptilien deklarierte

handels-übliche Mischfutter zur Vitamin- und/ oder Mineralstoffergänzung........... 124

Tab. IX: Herstellerverzeichnis............................................................................... 129

Tab. X: Übersicht einer Auswahl giftiger Pflanzen................................................. 130

13 Literaturverzeichnis........................................................................................... 137