Der Warenkorb ist leer
kor_17
5,80 € pro Stück


+

KORALLE 17, Knallkrebse. Oktober/November 2002

Igelfisch
Rotmeerfische
Philippinen

Oktober/November 2002

Ihr Meeresaquaristik-Fachmagazin KORALLE hat in der Ausgabe Oktober/November ein wirklich spektakuläres Titelthema zu bieten: Knallkrebse! Aufmerksam auf diese kleinen Kämpfer wurde man kurioserweise im Zweiten Weltkrieg, als die US-Navy sogar eigens Wissenschaftler damit beauftragte, herauszufinden, woher die seltsamen Knackgeräusche stammten, die U-Boot-Horcher in der Nähe von Riffen ständig hörten.
In der wie immer brillant bebilderten Fotostory erklärt Redakteur Daniel Knop den äußerst bemerkenswerten und überraschenden Mechanismus, mit dem die Krebse diese Geräusche hervorbringen, und erläutert auch, zu welchem Zweck diese Verhaltensweise dient. Soviel vorweg: Die zerstörerische Kraft, die hinter dem Knall steckt, ist gewaltig. Selbst Glasscheiben können davon zu Bruch gehen!
Von symbiotisch lebenden tropischen Alpheidae-Arten wissen Prof. Dr. Barbara Schmitz und Daniel Knop zu berichten. Die Vielfalt der Lebensgemeinschaften dieser interessanten Knallkrebse ist erstaunlich, kommen doch neben Symbiosen mit Fischen auch solche mit Wirbellosen vor, und selbst eusoziale Arten kennt man, also solche, die mit einer Vielzahl von Artgenossen zum gemeinsamen Nutzen zusammenleben. Wer also spannende Artbeziehungen im Aquarium beobachten möchte, erfährt hier, welche Arten zueinander passen.
Welchen Nutzen aber ziehen die Partner überhaupt voneinander, beispielsweise Knallkrebs und Grundel? Prof. Dr. Ellen Thaler ist allen KORALLE-Leserinnen und Lesern als versierte Verhaltensforscherin bekannt, die Ihre Beobachtungen in ebenso spannender wie unterhaltsamer Form mitzuteilen weiß. So berichtet sie diesmal über ihre intimen Einblicke in die Symbiose zwischen Knallkrebsen und Symbiosegrundeln, über Kurioses und Erstaunliches. Und vor allem bietet sie eine völlig neue Hypothese an, was die beiden Partner so eng verbinden könnte. Wieder einmal eine verhaltenskundliche Perle aus der Kunstschmiede von Frau Prof. Thaler.Sensationelle, zuvor nie gesehene Aufnahmen präsentiert Daniel Knop in Pistoleros vor der Kamera. In Zusammenarbeit mit Prof. Barbara Schmitz und Volker Arzt gelang es erstmals, den nur Sekundenbruchteile dauernden physikalischen Vorgang, der den namensgebenden Knall der Knallkrebse erzeugt, im Bild festzuhalten. Und auch von spannenden Duellen in Wildwest-Manier zwischen den Krebsen weiß Knop natürlich zu berichten. Ein Highlight der Naturdokumentation, das Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten!
Der Aufmischer oder: Kurzzeit-Erfahrungen mit einem Igelfisch, so der Titel eines weiteren Artikels in gewohnter „Thaler-Qualität“. Anschaulich beschreibt die Autorin, was in einem Aquarium mit alteingesessenem Fischbesatz und festgefahrenen Dominanzstrukturen los ist, wenn ein „grimmiger“ Neuer dazukommt. Und das ist eine ganze Menge, sogar eine ganze Menge wirklich erstaunlicher Vorgänge, die man wohl selbst als erfahrener Meeresaquarianer nicht vermutet hätte. Lassen Sie sich überraschen!
Wussten Sie schon, dass Nori-Algen ein wertvolles Fischfutter sind? Wenn ja, dann können sie in diesem Artikel weitere Einzelheiten erfahren. Und wenn nein, oder falls Sie sogar noch überhaupt nie von diesen Algen gehört haben sollten, dann werden Sie hier Ihr grünes Wunder erleben. Denn diese ernährungsphysiologisch äußerst wertvolle Pflanze ist einfach der Hit im Meeresaquarium, Fische, Krebs Co. reißen sich geradezu um den Leckerbissen. Woher man die Algen beziehen kann und weitere Fütterungstipps, all dies verrät Monica Kropf in ihrem KORALLE-Beitrag.
Mabuhay ang Pilipinas – Willkommen auf den Philippinen heißen Sie Ulrike und Uwe Rzeha, oder besser gesagt, willkommen in den Tauchparadiesen dieser Inselgruppe. Denn was es dort alles zu sehen und zu erleben gibt, das ist schon Unterwasser-Safari der Extraklasse. Fledermausfische, Zwergseepferdchen, Geisterpfeifenfisch, eine ganze „Stadt“ an farbenprächtigen Nacktschnecken, dicht an dicht in den unterschiedlichsten Farben und Formen, Haie, Schildkröten, Barrakudas – einfach fantastisch. Und vielleicht der Höhepunkt: „Pink Wall“. Was es mit dieser rosafarbenen lebenden Wand auf sich hat, erfahren Sie in dieser traumhaft bebilderten Reisereportage.
Ein ganz besonderes Meer ist mit über als 4000 Saumriffen das Rote Meer. Ewald Lieske widmet darum den Fischen des Roten Meeres hier einen eigenen Artikel, der Meeresaquarianer und Tauchsportler gleichermaßen in seinen Bann ziehen wird. Und wer könnte besser einen Einblick in die vielfältigen Lebensräume dieser Rifflebensräume bieten, als der Autor des bekannten Bestimmungsbuches „Korallenfische der Welt“. Ein Schmankerl für die Augen und ein Beitrag, vollgepackt mit aufschlussreicher Information.

Wie Sie es von Ihrem Meeresaquaristik-Fachmagazin nicht anders gewohnt sind, haben wir auch diesmal wieder über die genannten Beiträge hinaus ein reiches Spektrum an weiteren Beiträgen und Service-Angeboten für Sie vorbereitet, so etwa das Magazin mit Neuigkeiten rund ums Hobby, die Kleinanzeigen, das Poster (diesmal mit der Weißkugel-Scheibenanemone), den Blick über den Teich mit den American Reefkeeping Perspectives, den Webspiegel, das Interview, die Vorstellung von Raritäten, Buchbesprechungen, die Einsteigerseiten und den Aquarien-Steckbrief.
Viel Spaß beim Lesen und Genießen der brillanten Fotos wünschen Ihnen die KORALLE- und die Online-Redaktion!

Inhaltsverzeichnis