Der Warenkorb ist leer

Lesen Sie hier eine Buchbesprechung von Dieter Schmidt

Die Hausschlange Lamprophis lineatus

Von: Kunz, Kriton

Kunz, Kriton (2006): Die Hausschlange Lamprophis lineatus. – Art für Art – Natter 13; Natur und Tier - Verlag, Münster; 64 S., 58 Farbfotos, Paperback; ISBN 10: 3-937285-89-X / ISBNN 13: 978-3-937285-89-4; € 14,80

 

Aus eigenen Erfahrungen mit der Haltung und Vermehrung der in weiten Teilen Afrikas verbreiteten und seit Generationen von Terrarianern in Menschenhand gepflegten hübschen Nattern berichtet der Autor über ein gerade für Einsteiger in die Schlangenpflege ideales Reptil. Von der 14 Arten umfassenden Gattung Lamprophis wird – auch stellvertretend für weitere empfehlenswerte Vertreter – die mit dem Trivialnamen „Hausschlange“ belegte Art L. lineatus vorgestellt. Dabei wird manch altem Schlangenpfleger klar, dass er vielleicht in seiner Jugend doch eine ganz andere Art unter diesem Namen gepflegt hat. Die Abschnitte zur Beschreibung der Art, zu ihrer Verwandtschaft und zu Verbreitung und Lebensraum machen das deutlich. Die weiteren Kapitel decken die Schwerpunkte Erwerb der Tiere, ihr Terrarium, ihre Ernährung, Gesundheit und schließlich ihre Nachzucht ab. Ausgezeichnete Fotos zeugen von der Schönheit dieser Nattern und verdeutlichen den Text. Der vorliegende „Art für Art“- Band bricht eine Lanze für die afrikanischen Hausschlangen, und sein Erwerb sollte als Voraussetzung für die erfolgreiche Haltung und Vermehrung dieser Schlangen genutzt werden.

Dieter Schmidt

Publiziert in: REPTILIA, 60: 91